Im Fokus: die heimischen Aktien mit dem größten Kurspotenzial

Mit der Verleihung des ersten „Wiener Aktien Award“ kürte das Finanzjournalistenforum jene im ATX-Prime-Market der Wiener Börse gelisteten Unternehmen, die bis März 2018 die besten Chancen auf Kursgewinne haben und somit spannende Investmentideen bieten. In den historischen Räumlichkeiten des Palais Esterházy der Capital Bank AG.

„Die Crème de la Crème des österreichischen Kapitalmarktes haben wir zur Bewertung gebeten“, leitet Christian Jauk, Vorstandsvorsitzender der steirischen Capital Bank - Grawe Gruppe AG, die Gala zum ersten „Wiener Aktien Award“ ein, zu der auch der Börsen-Kurier geladen war. Die zwölf hierzulande bewährtesten Fondsmanager und Aktienanalysten waren zuvor aufgerufen gewesen, die 40 im ATX-Prime-Segment gelisteten Unternehmen zu bewerten - nach dem Schulnotensystem und in Hinblick auf ihre Zwölf-Monats-Performance bis März 2018.

Wie treffsicher die konzentrierte Umfrage unter Initiator Martin Kwauka, Vermögensberater und Gründer des Finanzjournalistenforums zur Stärkung der Kommunikation zwischen Finanzjournalisten und Kapitalmarktunternehmen, ist, unterstreicht seine Datenauswertung des renommierten  …

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen