Der Logisitkonzern Waberer’s bereitet IPO vor

Im Sommer könnten die Papiere von Waberer`s International, einem internationalen Speditionsunternehmen, an der Budapester Börse eingeführt werden. Die Aktienemission eines so großen Unternehmens ist seit Jahren beispiellos in Budapest und könnte ein Beweis dafür sein, dass die Entwicklungsstrategie des neuen Eigentümers der Börse erfolgreich wird.

Bereits im Juli könnten die Aktien der Waberer’s Holding  im Rahmen einer öffentlichen Emission an der Budapester Börse gezeichnet werden.

Informationen der Financial Times zufolge wurde vom 97,1-%-Eigentümer, der Wagniskapital-Gesellschaft Mid-Europe, bereits der führende Abwickler des IPOs ausgewählt; dies soll die Citibank sein. Außerdem sollen noch die Erste Bank, Berenberg sowie die Renaissance Partners involviert werden.

Wenn die Börseneinführung zustande kommt, dann wird Waberer’s in Bezug auf die  Marktkapitalisierung sofort das fünftgrößte Unternehmen auf dem ungarischen Parkett sein. Der Umsatz der Speditionsfirma wuchs vergangenes Jahr um 9,1 % auf 571,4 Mio Euro,  …

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen