Weitere Fantasie für Aktionäre

Eine Senkung der Körperschaftssteuer (KÖSt) wurde bereits 2016 in den Raum gestellt. Die Entwicklung in Europa wird die Debatte demnächst in Wien wieder anheizen.

Nach dem Vorpreschen einzelner EU-Mitgliedsstaaten, die Gewinnsteuern der Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) zu kürzen, gewinnt diese Forderung am Kontinent generell an Gewicht. Entsprechende Anreize, Investitionen und bedeutende Arbeitgeber ins Land zu locken, nähern sich trotz Widerständen einer realen Umsetzung. Denn: Wurde Irland bis zum Vorjahr bezüglich der „Dumping-Strategie“ noch aus Brüssel gegeißelt, riecht es zusehends nach einem Paradigmenwechsel.

Druck von allen Seiten
Getrieben wird die Kursänderung durch Faktoren, die EU-Gremien nicht oder kaum zu beeinflussen imstande sind. So ist die Trump-Administration gerade dabei, einen Weg zu ebnen, die angekündigten Steuererleichterungen für US-Unternehmen durchzusetzen. Immer klarer wird: Die Verantwortlichen für den  …

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen