Norwegen „sicherstes“ Anlageziel

Seit die Schweizerische Nationalbank den Frankenkurs mit 1,20 zum Euro limitiert hat, haben sich die internationalen Anleger nun offensichtlich für die Norwegische Krone entschieden.

Das Urteil der Anleger war eindeutig: Während der Franken zuletzt sogar noch unter dem SNB-Limit notierte und andere sogenannte „Rohstoffwährungen“ wie der Kanadische Dollar, der Australische Dollar und der Brasilianische Real deutlich nachgaben, zeigte die Krone gegenüber praktisch allen Weltleitwährungen kräftige Zuwächse. Das ist auch kaum erstaunlich, immerhin weist Norwegen dank gewaltiger Öl- und Gaseinnahmen seit Jahren eine hochaktive Handelsbilanz sowie hohe Budgetüberschüsse aus, während das Land gleichzeitig über den weltweit zweitgrößten Staatsfonds verfügt, der dank der üppigen Öl- und Gaseinnahmen mittlerweile mehr als drei Billionen Kronen enthält.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen