Zuversicht für 2014

Das Stimmungsbild in der Eurozone hellt sich zusehends auf. Laut Philipp van Hove von Hansainvest sollte sich dies 2014 fortsetzen. Bis Jahresende rechnet er mit einer Seitwärtsbewegung.

Der Aufschwung an den Börsen kommt nicht von ungefähr. „Die Frühindikatoren vermittelten zuletzt ein deutlich besseres Bild von der konjunkturellen Lage im Euroraum“, sagt Philipp van Hove, Portfoliomanager bei der deutschen Hansainvest, einer Tochter der Signal Iduna Gruppe. Auch der anhaltende Liquiditätsstrom der Notenbanken sowie die angestoßenen Reformbemühungen stimmen die Märkte laut Hove positiv. So verzeichnete das „Krisenland“ Spanien von Juli bis September mit einem BIP-Anstieg von 0,1 % das erste Plus seit neun Quartalen. „Globale Investoren haben in der Krise ihr Geld aus dem Euroraum abgezogen. Bei einer Verbesserung der Lage könnte weiterhin Kapital zurückfließen“, erwartet van Hove.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen