Staatsschulden müssen hinunter

Mit Vehemenz macht nun die Industriellenvereinigung (IV), mit ihrem Präsidenten Georg Kapsch Druck auf die Politik. Diese soll „heute definieren, wann was passiert.“ Vor Steuererhöhungen warnt die IV zum wiederholten Male eindringlich.

Dass Georg Kapsch ungeduldig geworden ist, konnte man ihm am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz anmerken. Gemeinsam mit Generalsekretär Christoph Neumayer legte er das Forderungspaket der IV an die hohe Politik vor den Medienvertretern auf den Tisch. Die Forderungen sind klar formuliert, sie müssten von der nächsten Regierung rasch aufgenommen werden, so die IV. Die Dringlichkeit ist gegeben, damit die Zukunft des Industrie- und Arbeitsstandortes Österreich gesichert und heimische Arbeitsplätze erhalten bleiben, ist man in der IV felsenfest überzeugt.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen