Worauf man bei ETFs & Co achten sollte

Eine Expertenrunde gab beim renommierten „Bürgenstock Meeting“ in Interlaken Tipps, worauf man bei passiven, strukturierten Investmentprodukten achten sollte.

Exchange Traded Funds (ETFs), also börsengehandelte Fonds, sind nur eine Abkürzung in der Welt der passiven Investmentprodukte. Weniger bekannt, zumindest in breiten Anlegerkreisen, sind schon ETCs oder ETTs: Diese Abkürzungen für Produkthüllen der Finanzindustrie stehen für Exchange Traded Commodities und Exchange Traded Trackers. Wobei ETFs die verbreitetste Produktkategorie ist. Rund 90 % der ETFs sind in institutionellen Depots, im Namen von Kunden. Nur rund 10 % der Anleger in ETFs sind Retailpublikum.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen