EU27: China-Exporte boomen

Zwischen 2000 und 2009 verdreifachte sich der Warenverkehr mit China. In der ersten Jahreshälfte 2010 war China bereits der zweitgrößte Handelspartner der EU.

konnten die Ausfuhren nach China um 42,7 % auf 53,5 Mrd€ gesteigert werden, während die Importe um 26,5 % auf 124,9 Mrd anstiegen. Damit machten die China-Importe bereits einen Anteil von 17,8 % an den gesamten Einfuhren der EU27 aus, während die China-Exporte bereits einen Anteil von 8,5 % am Gesamtvolumen einnahmen. Am besten verkauften sich in China Maschinen und Fahrzeuge, deren Exportvolumen im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 21,7 auf 32,7 Mrd€ anstieg. Umgekehrt stiegen im gleichen Segment die Einfuhren um 36,3 % auf 64,6 Mrd€. Das gesamte Handelsbilanzdefizit der EU mit China hat sich im ersten Halbjahr 2010 von -65,2 auf -71,5 Mrd€ erhöht, was eine Fortsetzung des langjährigen Trends darstellt.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen