Erfolgreiches Einstiegstor zum Kapitalmarkt

Börse und KMU sind kein Gegensatz. Im Gegenteil, der „Entry Standard“ spricht gerade Nicht-Großunternehmen an. Leider nicht in Österreich, aber mit Erfolg.

Der „Entry Standard“ ist das Qualitätssegment im Frankfurter Open Market (Freiverkehr). Ende Oktober feierte er sein erfolgreiches fünfjähriges Jubiläum. Die Zielgruppe des Entry Standard sind kleine und mittelgroße Unternehmen ohne Brancheneinschränkung. Für KMU dient das Segment als zusätzlicher Kanal zur Eigenkapitalbeschaffung und als Exitkanal für Private-Equity-Investoren. Die Transparenzanforderungen umfassen die Veröffentlichung des Jahresabschlusses plus Lagebericht innerhalb von sechs Monaten nach Ende des Berichtsjahres, eines Zwischenberichtes spätestens nach neun Monaten des Geschäftsjahres, eines aktualisierten Unternehmenskurzporträts und eines Unternehmenskalenders, und natürlich von Ad-hoc-Meldungen. Wobei alle Veröffentlichungen nur auf der Unternehmenswebsite zugänglich sein müssen.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen