Anti-Betrugs-Leitfaden

Ein Gerichtsverfahren enthüllt, wie die US-Großbank JP Morgan Chase Betrüger künftig rechtzeitig erkennen und Verluste vermeiden will.

Das klassische Finanzbetrugsmodell ist dadurch charakterisiert, dass neue Investorengelder nicht oder nur teilweise investiert, sondern an Altinvestoren ausgeschüttet werden, bis das Kartenhaus zusammenbricht. So waren Bernie Madoff und Wolfgang Auer-Welsbach vorgegangen, und beide hatten auch hochprofessionelle Investoren täuschen können. De US-Großbank JP Morgan Chase (JPMC) hatte beispielsweise Madoffs Konten geführt und selbst umfangreiche Bestände an Madoff- Papieren gehalten. Erst als die Bank aus einem der Feeder-Fonds aussteigen wollte und ein JPMC-Mitarbeiter deshalb vor „Kontakten nach Kolumbien“ gewarnt wurde, und dass man wisse, wo er wohne, fuhr JPMC das 250 MioUSD-Engagement auf Null zurück.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen