Mit sauberen Investments gutes Geld verdienen

Durch das Atomunglück in Japan sind die Aktien von Unternehmen, die auf erneuerbare Energien setzen, in den Fokus der Anleger geraten. Experten sprechen von Übertreibungen.

Die Atomkatastrophe in Japan hat wieder einmal die Gefahren, die mit Nuklearenergie verbunden sind, in Erinnerung gerufen. An den Börsen rasselten die Kurse einschlägiger Aktien, wie die des französischen Atomkraftwerkbauers Areva in den Keller. Solar- und Windkraftanbieter waren hingegen bei Anlegern stark gefragt. Ob dieser Trend anhalten wird, ist allerdings fraglich - Experten sprechen von Übertreibungen. Sie empfehlen vielmehr bei der Titelauswahl sorgfältig vorzugehen, nicht alle Unternehmen würden auch längerfristiges Potenzial aufweisen. Eine schnelle Abkehr von der Atomenergie gilt trotz des GAUs in Japan als unwahrscheinlich. Gleichzeitig steht fest, dass der Anteil sauberer Technologien und Energieträger sukzessive steigen wird, was auch eine Fülle an Chancen für Anleger mit sich bringen wird.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen