Die Web-2.0-Blase wird größer

Dass es sich bei den Kursen der Web-2.0-Aktien um spekulative Übertreibungen bzw. eine Blase handeln muss, ist klar. Offen ist nur, wie viel noch verdient werden kann, bis sie platzt.

Nachdem sich der Kurs der Microsoft- Aktie während der ersten Internet- Blase der 1990er zwei Jahre lang jeweils verdoppelt hatte, warnte Finanzchef Steven Palmer, es bedürfe „einer zweiten Erde“, um den Kurs zu rechtfertigen. Das kümmerte jedoch niemanden und innerhalb eines Jahres legte Microsoft weitere 50 % zu. Während MS heute bei kaum der Hälfte einstiger Höchststände notiert, erwies sich die Internet-Euphorie jedoch als durchaus berechtigt. So wurde die Welt durch das Internet tatsächlich verändert, nur profitierten langfristig überwiegend nicht die damaligen Börsenstars, die oft Pleite machten oder in der Bedeutungslosigkeit versanken.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen