Warum in die Ferne schweifen?

Eine aktuelle Studie von Schroders und GfK belegt: Österreichische Anleger setzen vor allem auf den heimischen Kapitalmarkt.

Das Investmenthaus Schroders und die Gesellschaft für Konsumfragen (GfK) haben in einer repräsentativen Umfrage das Anlegeverhalten der Österreicher untersucht. Ergebnis: Das eigene Land steht bei den heimischen Investoren nach wie vor ganz oben auf der Liste der Anlageziele. Allerdings mit stark abnehmender Tendenz: Nur noch knapp 72 % der im vergangenen September befragten 500 Haushalte sind im Heimatland investiert. Das entspricht einem Rückgang von mehr als 13 % gegenüber dem Vorjahr. Allerdings wollen nach wie vor 76 % der Befragten über die kommenden 24 Monate ganz sicher in Österreich investieren.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen