Mehr Schutz für Anleger und Kreditnehmer

Wohin können sich Anleger und Kreditnehmer wenden, wenn es mit dem Produktanbieter Probleme gibt? Der ÖISG will bank- und produktübergreifende Plattform sein.

Wer weiß, dass allein die Anwesenheit eines unabhängigen Beraters bei einem Banktermin den Kunden in eine bessere Position versetzen kann, versteht die Intentionen von Michael Holzer, Obmann der NÖ-Finanzdienstleister. Seine Idee war es, einen Verband zu gründen, der dem Konsumenten neutrale Unterstützung bei Problemen in Geldangelegenheiten geben soll. Dabei ist der „Österreichische Interessensverband zum Schutz in Geldangelegenheiten“ (ÖISG) breiter aufgestellt als beispielsweise der IVA (Interessenverband für Anleger), der sich vorwiegend der Interessenvertretung für Privataktionäre verschrieben hat. Gleichzeitig ist der neue Verband aber - anders als z. B. der Verein für Konsumenteninformation VKI - ausschließlich auf Geldangelegenheiten spezialisiert.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen