Hohe Renditen fast ohne Risiko

Mit einer Kombination von Fremdwährungsanleihen und soliden Dividenden-Titeln lassen sich noch immer ordentliche Renditen erzielen.

Um höhere Zinsen zu generieren, muss man in klassische Hochzinswährungen wie Südafrikanischer Rand, Brasilianischer Real und Russischer Rubel gehen. Dabei kann das Emittentenrisiko weitgehend ausgeschaltet werden, indem man in Fremdwährungsanleihen supranationaler Organisationen wie der Weltbank (IBRD), der asiatischen Entwicklungsbank oder der European Investment Bank (EIB) investiert. Für die Bedienung der Anleihen supranationaler Organisationen stehen nämlich mehrere Staaten gerade. Im Falle der Asiatischen Entwicklungsbank und IBRD sind es jeweils 67 bzw. 188 Mitgliedsstaaten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen