„Schöne neue Welt“ bereits in 520 Wochen

Die technische Vision von Aldous Huxleys Roman „Brave New World“ scheint nicht mehr allzu fern zu sein, glaubt man Lars Thomssen von der future matters AG.

Wie bereits in den vergangenen Jahren widmete sich der letzte Vortrag am ersten Tag der Internationalen Kapitalanleger-Tagung des ZfU (siehe auch den Beitrag unten) zwar ebenfalls der Wirtschaft, wenn auch mit einem anderen Zugang. Dieses Jahr gehörte der Platz am Podium dem Zukunftsforscher und Gründer der future matters AG, Lars Thomssen. Seinen Vortrag eröffnete Thomssen mit folgendem Statement: „Können Sie sich an die vergangenen zehn Jahre erinnern? Ziemlich kurz diese Zeit, die Kinder sind groß geworden, der E-Mail-Verkehr hat zugenommen und in jedem Handy ist eine gutauflösende Kamera. Und nun meine zweite Frage: Was glauben Sie, was in zehn Jahren, somit 520 Wochen sein wird? Ich glaube, Sie können fragen, wen Sie wollen, Sie werden immer die gleiche Antwort erhalten: ,Fragen Sie mich das bitte erst 2019’. Sie sehen, Zeit ist relativ.“

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen