Unentdeckte Schnäppchen an der Wiener Börse

Trotz der sich andeutenden konjunkturellen Erholung sind Zykliker an der Wiener Börse unter Investoren nicht gerade heiß begehrt - zu Unrecht, wie Experten meinen.

„Alles, was mit dem Wirtschaftszyklus in Europa zu tun hat, wird derzeit - wie auch in den letzten Jahren - von Investoren gemieden“, so Herbert Perus, Leiter Globale Aktien bei Raiffeisen Capital Management (RCM). Dementsprechend groß sei auch die Diskrepanz zwischen Wert und Preis bei vielen europäischen Zyklikern, die im Übrigen derzeit die größte Position in den hauseigenen Europa-Aktienfonds einnehmen. „Dass die Angst vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch in Europa langsam zurückgeht, könnte jedenfalls der Anfang einer starken Kursentwicklung sein“, meint der Value-Investor.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen