Helmenstein für mehr Headquarters

In der Presskonferenz der Industriellenvereinigung (IV) gaben sich Generalsekretär Christoph Neumayer und IV-Chefökonom Christian Helmenstein nur vorsichtig optimistisch.

Beide, Generalsekretär und Chefökonom, waren sich einig, dass standortpolitische Maßnahmen das Wachstum beschleunigen oder eben verzögern können. „Eine Annäherung an das Trendwachstum ist möglich, aber abhängig von standortpolitischen Maßnahmen“, so Neumayer. Chefökonom Helmenstein erwähnte die Wichtigkeit der Headquarters für Österreich und übte Kritik am „Hochsteuerland Österreich“ mit einem Höchststeuersatz von 50 %, aber auch an den zu niedrigen Einkommen der Österreicher. Unzufrieden sind die Vertreter der IV vor allem mit dem Abgabenänderungsgesetz, das laut Generalsekretär aktuell nicht in die richtige Richtung ziele.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen