Bewährungsprobe für „Abenomics“

Die japanische Regierung unter dem Premierminister Shinzo Abe und die Zentralbank in Tokio geraten zunehmend unter Druck.

Der japanische Aktienmarkt verzeichnete im Jänner und Feber Rückschläge, da Ängste vor einer Krise der Emerging Markets, aber auch die Enttäuschung über ein schwächer als erwartetes Wirtschaftswachstum und zunehmende Zweifel an „Abenomics“ Investoren verunsicherten. „Abenomics“ (in Analogie zu „Reaganomics“) ist der Versuch, die seit Jahrzehnten schwächelnde drittgrößte Volkswirtschaft der Welt mit einer unorthodoxen Wirtschaftspolitik in Schwung zu bringen.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen