Die Aufholjagd des MIB-Index

Die steile Aufwärtsentwicklung des bedeutendsten italienischen Aktienindex überrascht. Nur die Peripheriebörsen in Lissabon und Athen halten mit.

Im Rahmen der EZB-Pressekonferenz am 6. März betonte Präsident Mario Draghi die Notwendigkeit einer Umsetzung der Arbeitsmarktreformen in romanischen Ländern. Nun könnte zumindest erstmals eine liberalere Sicht in Bezug auf die drückende Steuerlast im Apenninenland Platz finden. Der vom italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi installierte neue Finanzminister Pier Carlo Padoan überrascht mit seiner Ankündigung, noch in diesem Jahr steuerliche Mindereinnahmen von 10 Mrd€ zu tolerieren.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen