Wieviel Ethik vertragen Gewinn und Wachstum?

Zu einer interessanten Diskussionsrunde lud das Bankhaus Schelhammer & Schattera gemeinsam mit dem management club Wien mit Präsident Gerhard Starsich.

Im Anlagedschungel der Finanzprodukte finden sich in der Tat oft nur Insider zurecht, jene, die auch das hiezu nötige Finanzwissen haben. So ist es kein Wunder, wenn immer mehr Sparwillige nach Auswegen und einem transparenten Umfeld suchen. Auslöser einer Trendumkehr war zweifelsohne die 2008 ausgebrochene globale Finanz- und Wirtschaftskrise, welche das Bedürfnis der Anleger nach mehr Sicherheit zur Folge hatte. Nun ist seit damals ein Trend bemerkbar geworden, der sich immer stärker auf die sogenannten „Gewinnmaximierungsprodukte“ auswirkt. Das heißt: Wenn schon, dann muss ein Produkt transparent und verständlich sein. Dies förderte die Entwicklung ethischer und nachhaltiger Produkte.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen