Pfund-Stärke signalisiert Zeitenwende

Als erste Notenbank der etablierten Industriestaaten signalisiert die Bank of England einen Kurswechsel. Seit Beginn der Finanzkrise steht erstmals eine Leitzins-Anhebung bevor.

„Die Leitzinsen könnten früher steigen, als der Markt es erwartet.“ Seit dieser Aussage Mark Carneys von der Bank of England (BoE) entfacht nun das britische Pfund eine Sogwirkung. Erstmals seit Mitte des Jahres 2012 (als noch die Euro-Schulden-Krise das Geschehen beherrschte) sind nun wieder weniger als 80 Pence für einen Euro zu berappen. Zum USD zog die britische Währung, mit über 1,70 USD pro Pfund, auf ein Niveau an, das seit dem Jahre 2008 nicht mehr gesehen wurde.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen