Schweizerische „Gold-Initiative“ naht

Am 20. November wird abgestimmt: Die SNB soll mindestens 20 % ihrer Aktiva in Gold halten, dieses vollständig in der Schweiz lagern und das Edelmetall künftig nicht mehr verkaufen.

Zwar wird die „Gold-Initiative“ inzwischen von so gut wie allen zuständigen Institutionen und sogar von der populistischen SVP abgelehnt, deren Nationalratsabgeordnete die Initiative gestartet haben. Beobachtern zufolge ist es aber dennoch nicht ganz ausgeschlossen, dass die Schweizer ihrem Franken am 20. November ein strenges Gold- Korsett verordnen. Denn geht es nach der Initiative, dann würde der Schweizerischen Nationalbank (SNB) vorgeschrieben, mindestens 20 % ihrer Aktiva in Gold zu halten, dieses vollständig in der Schweiz zu lagern und das Edelmetall künftig nicht mehr zu verkaufen.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen