Alan Greenspan erklärt Gold zu Geld

Gold stelle aktuell „als eine Art Währung außerhalb der Politik eine gute Anlagemöglichkeit für Kapital dar“ und werde in fünf Jahren „merklich höher“ notieren.

Der langjährige Fed-Gouverneur Alan Greenspan hat letzte Woche für einige Aufregung gesorgt. Immerhin hatte er 19 Jahre lang die führende Papier-Währung gemanagt und dabei stets das Notenbank- Mantra gepredigt, Gold sei nichts weiter als ein Rohstoff. Nun erklärte er das genaue Gegenteil: „Gold ist eine Währung. So wie es aussieht, ist Gold sogar eine erstrangige Währung - und keine Papier- Währung, inklusive dem Dollar, kann da mithalten.“

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen