Kurspotenzial für heimische Exporteure

15 % Dollar/Yuan-Aufwertung bedeuten erheblichen Rückenwind für die heimischen Unternehmen KTM, FACC, Rosenbauer, Palfinger, AT&S und Lenzing.

Mit nur noch knapp 1,18 Dollar je Euro ist die Gemeinschaftswährung mittlerweile dort angekommen, wo sie 1999 gestartet war. Damit ist der Euro zwar noch immer nicht exzessiv billig - immerhin galt dieser Kurs damals als durchaus ambitioniert - der Einbruch um rund 15 % im letzten Jahr sollte dennoch bereits sichtbare Effekte auf die Bilanzen einiger österreichischer Titel zeigen - das besonders, weil der chinesische Yuan an den Dollar gebunden ist und weite Teile Asiens daher die Dollar- Aufwertung mitgemacht haben.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen