MDAX strebt auf 20.000 Punkte zu

Die Stärken der deutschen Industrie spiegeln sich insbesondere im Index der zweiten Reihe wider. Einzig die erfolgte Übergewichtung der Immobilien-Werte wirkt verzerrend.

Der MID-Cap-DAX (MDAX) steht vor einer fünfstelligen Schwelle, die selbst bei Optimisten noch vor zwei Jahren nicht zu erahnen war. Um nicht weniger als 310 % arbeitete sich der 50 Titel der zweiten Reihe umfassende Sammelindex seit dem Höhepunkt der Krise nach oben. Das international meist beachtete Pendant, der DAX 30, bescherte den Investoren im gleichen Zeitraum „nur“ eine positive Entwicklung von 181 %. Die Ursachen dafür sind nicht nur der Marktenge der niedriger kapitalisierten Titel zuzuschreiben. Besonders entscheidend ist die differenzierte Branchen- Zusammensetzung der beiden Messlatten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen