Valartis sieht Aktien im Aufwind

Geht es nach Alfred Reisenberger, Investmentstratege der Valartis Bank (Austria) AG, so steht die Ampel – zumindest bei Aktien – weiter auf Grün.

Der Chef-Investmentstratege von Valartis Österreich stellte in einer Pressekonferenz Positives in den Vordergrund, kurz bevor es zum Verhandlungseklat zwischen der EU und Griechenland am vergangenen Wochenende kam. Somit schwebt das Gespenst „Grexit“ nach wie vor wie ein Damoklesschwert über Griechenland und der EU. Jedoch, wenn der Grexit gebannt ist, „wird sich der Markt wieder auf die positiven Fundamentaldaten konzentrieren“, so Reisenberger. Dem ist jedoch noch nicht so. Deshalb scheint eine zu optimistische Voraussage noch vage, obwohl der Österreich-Valartis-Chef der Meinung war, dass es keinen Grexit geben wird.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen