Ölfeld-Ausrüster im „Hurrikan“

Der niedrige Ölpreis bringt nicht nur die Explorationsinvestitionen zum Stillstand. Zulieferer wie Schlumberger, Baker Hughes und Halliburton leiden ebenfalls.

Der Gewinn/Aktie brach bei Halliburton Company (ISIN: US4062 161017) in der Zeitspanne vom letzten Quartal des Jahres 2014 bis Ende März 2015 von 1,10 USD auf 0,37 USD desaströs ein und reduzierte sich in der Berichtsperiode zum 30. Juni weiter. Schlumberger Limited (AN8068571086) hatte moderatere Negativ-Relationen zu publizieren: 1,45 USD im Teilabschluss Ende 2014, 0,89 USD im Folgequartal bis März und 0,78 USD im Zeitraum bis 30. Juni - immer noch stark genug, um als Aktionär höchst nervös zu werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen