Die Geldzuflüsse halten weiter an

Die Konzentrations- und Übernahmewelle der börsennotierten Immobilien-Riesen nimmt kuriose Züge an.

Die Zeichner der deutschen Immobilien- AG fühlen sich bestätigt: Zinserhöhungen in Zentraleuropa sind nicht einmal am Horizont zu sehen. Es ist weiterhin der Nährboden für eine expansive Immobilienbranche, offensive Investoren und Liquiditätszuflüsse gelegt. Der Anlagedruck verstärkt sich zusehends. Seit dem Vorjahr erhöhte sich der Vermögensanteil deutscher Großinvestoren in Immobilien von 9 auf 11 %.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen