Mythen hinterfragen und Großthemen nutzen

Von 1929 bis heute: Das Makroumfeld spielt eine große Rolle für die langfristige Renditerichtung der Märkte.

Wenn man die zehn Hausse-Märkte der letzten hundert Jahre mit den höchsten Hausse-Renditen z.B. im S&P 500 analysiert, so sieht man, dass diesen prominente Marktkorrekturen und Baissemärkte mit schmerzlich hohen negativen Baisserenditen folgten. Frühes Beispiel: US-Hausse- Beginn Juli 1926 mit Hausse-Rendite 139 %, gefolgt vom Crash 1929, mit Baisse-Rendite -84 %. Junges Beispiel: Hausse-Beginn März 2003, Hausse-Rendite 82 %, gefolgt von der globalen Finanzkrise 2008 ff. Und wenn man die Merkmale dieser zehn Hausse-Baisse-Märkte betrachtet, sieht man, dass das Makroumfeld immer eine zentrale Rolle spielte: In acht von zehn Baisse-Phasen hieß das Makroumfeld Rezession.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen