Investieren in defensive Aktien

Zeiten niedrigen Wirtschaftswachstums kann man gut mit defensiven Aktien aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Tabak und Haushaltswaren überbrücken.

Es gibt Produkte, die unabhängig von der konjunkturellen Situation immer benötigt werden. Das sind Nahrungsmittel, Getränke, Haushaltswaren wie Waschmittel, Duschgels, Haarpflegeprodukte, Putzmittel und Toilettenpapier aber auch Tabakwaren. Hersteller dieser Produkte machen deshalb auch in schlechten Zeiten noch gute Geschäfte, woraus eine hohe Ertragskontinuität resultiert. So konnte beispielsweise der führende Zahnpasta-Hersteller, Colgate-Palmolive (ISIN: US194162 1039), in den Krisenjahren 2008 und 2009 den Gewinn pro Aktie um jeweils 14,4 bzw. 19,4 % steigern und auch im vergangenen Jahr stimmten die Erträge. Der Konsumgüterhersteller Henkel (DE0006048432) schrieb in den Krisenjahren schwarze Zahlen und konnte die Dividende halten, während Coca Cola (US19 12161007) 2009 den Gewinn/Aktie sogar um 17,7 % steigerte.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen