Ein Immobilien-Gigant mit Potenzial

Völlig überraschend hat die Immofinanz zu Beginn dieser Woche den Erwerb von 26 % an der CA Immo bekannt gegeben – bis Mitte 2017 sollen die beiden Konzerne fusionieren.

Der Kauf des 26-%-Aktienpakets inklusive jener vier Namensaktien der CA Immo, die das Recht verbriefen, Aufsichtsräte zu entsenden, von den beiden Investitionsvehikeln O1 Group und Terim des russischen Investors Boris Mints kam unerwartet. Doch ist er nur der nächste Schritt des im Vorjahr begonnenen Transformationsprozesses, an dessen Ende ein völlig neuer, viel größerer Player am Immobilienmarkt stehen soll. Jetzt sei „die Basis für einen führenden Immobilienkonzern in Europa und den klaren Marktführer in CEE“ gelegt worden, erklärte Immofinanz-CEO Oliver Schumy in einer eilends einberufenen Pressekonferenz am Montag-Morgen.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen