Norwegens Krone schmilzt

Der norwegische Konsument gilt als zukunftsorientiert. Doch die Exportstruktur, in der Öl, Gas, Papier, Fischzucht und Metalle dominieren, lässt die Devise alt aussehen.

„Wie viele Euro-Cent für eine Krone?“ - binnen zwei Jahren vom Höchst- zum Tiefststand. Das Vertrauen in die Währung des Nordens schwindet im Eiltempo. Die aktuellsten Eckdaten verraten Einiges: Bereits im Vorquartal kippte das BIP um 1,2 % und leitete den Pfad Richtung Rezession ein. Der Vertrauensindikator der Industrie befindet sich auf einem neuen Tiefstwert. Die Arbeitslosenrate erhöhte sich zuletzt von 3,5 auf 4,8 %. Der Einzelhandel geht mit -0,5 % zurück. Sieht die EZB in Zentraleuropa Deflationsgefahren, so löst im skandinavischen NATOStaat ein Inflationsniveau von 3,4 % aktuell ein negatives Urteil aus.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen