Stimmungskiller Brexit

Der Regierungswechsel und erste zählbare Erfolge geben Anlass zur Hoffnung. Dem gegenüber stehen neben Terror und Putschversuchen auch noch der EU-Austritt Großbritanniens.

Als ob die Welt, und im Speziellen Europa nicht schon genug Krisen zu bewältigen hätten, sorgten zuletzt auch noch britische Hasardeure um Neo-Außenminister Boris Johnson und Nigel Farage für Sorgenfalten in den Gesichtern der heimischen Wirtschaftslenker. Denn auch wenn Auswirkungen noch nicht wirklich messbar sind, zeigt der sehr wahrscheinliche Brexit laut aktueller Konjunkturumfrage der Industriellenvereinigung (IV) unter 420 heimischen Firmen mit mehr als 250.000 Beschäftigten zumindest eine Stimmungseintrübung. „Dazu gesellt sich ein weiterhin unterkühltes globales Konjunkturumfeld.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen