Glaube an Gold ist ungebrochen

Der Goldpreis ist auf einem sehr tiefen Stand. So günstig konnte man seit Feber 2016 kein Gold mehr kaufen. Und dementsprechend groß ist die aktuelle Nachfrage. Ein Kommentar.

Es herrscht ein Run auf Gold. Viele Anleger nutzen die Lage. Die einen, um ihre Bestände weiter auszubauen, die anderen, weil sie einen optimalen Zeitpunkt sehen, um erstmalig in Edelmetalle zu investieren.

Durch die geopolitischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten wie das mögliche Wiederaufflammen des Iran-Konflikts oder die Handelsstreitigkeiten über Strafzölle gibt es eigentlich genug Potenzial, damit der Goldpreis wieder Fahrt aufnimmt.

Tut er aber nicht. Warum?

Die Zinsdifferenz USD/EUR liegt aktuell bei sehr hohen 2,7 %. So werden viele liquide Geldmittel zum Beispiel in US-Staatsanleihen oder US-notierte Wertpapiere gepumpt. Das hat wiederum zur Folge, dass der Dollar im Wert steigt. Gold und USD sind in der Regel negativ korreliert und daher belastet der starke Dollar den Goldpreis.

Und woher kommt der Glaube an steigende Goldkurse?

Der Goldpreis wird wieder anziehen, und darauf zählen die Goldanleger, wenn die Fed ihre Zinsanhebungsdynamik abschwächt. Danach sieht es derzeit aus. Investitionen werden so immer teurer und das Wirtschaftswachstum der USA könnte ausgebremst werden. Geschieht das, könnte dies zu einem schnellen Anstieg des Goldpreises führen.

Ein weiteres interessantes Argument für einen bald wieder steigenden Goldkurs hat die Commerzbank in einer kürzlich erschienenen Studie geliefert. Die US-Renditekurve befände sich demnach in einer Inversion. Eine Inversionslage der Zinskurve sei seit über einem halben Jahrhundert das zuverlässigste Signal für eine Rezession der US-Wirtschaft in absehbarer Zukunft.

Und damit lässt sich auch der momentane Run auf Gold erklären: Anleger in Gold sind äußerst kritisch gegenüber den riesigen monetären Experimenten der Politik und Notenbanken und zweifeln an deren Erfolg. Der Glaube an das Gold ist dagegen ungebrochen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass in den größten Krisen und Unsicherheiten Gold der sichere Hafen für Anleger ist.

Der Autor: Mag. (FH) Rudolf Brenner ist Managing Director & Partner bei philoro Edelmetalle GmbH

 

 

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen