Welche Aktien die Wallstreet-Magnaten aktuell kaufen

In unsicheren Börsenzeiten wie jetzt ist es besonders interessant zu sehen, wie die weltweit reichsten und erfolgreichsten Investoren veranlagen. (08.11.)

Sie hatten lange den Gesamtmarkt outperformt und verfügen über ein Milliardenvermögen: die weltweit erfolgreichsten Portfoliomanager. Aktien, die von diesen erfahrenen Größen im aktuell unsicheren Umfeld erworben werden, könnten sich - sollte es nicht zu einer Rezession kommen - als besonders lukrativ erweisen.

Die gute Nachricht: In den USA lassen sich die Transaktionen größerer Portfoliomanager mit einer gewissen Zeitverzögerung zurückverfolgen. Die im Jahr 1975 gemäß dem Securities Exchange Act von 1934 vom US-Kongress verabschiedete „Section 13 (f)“ sieht vor, dass jeder institutionelle Fondsmanager mit mehr als 100 MioUSD an verwaltetem Vermögen einmal pro Quartal seine Positionen an die US-Börsenaufsicht übermitteln muss. Online-Dienstleister wie z.B. GuruFocus (www. gurufocus.com) sammeln diese Informationen und bereiten sie übersichtlich auf. Auf ihrer Webseite kann man die Transaktionen und Portfolios einzelner Fondsmanager und Consensus Picks der sogenannten „Gurus“, also die zuletzt am häufigsten gekauften Aktien, verfolgen.

Im zweiten Quartal 2018 zählen dazu u.a. der Stromversorger Evergy, der Deep­est-Discounter Dollar-Tree (1-USD-Artikel), Jefferies Financial Group, Wyndham Hotels & Resorts, das Online-Glücksspiel-Unternehmen The Stars Group, J. M. Smucker (Nahrungsmittel/Getränke), Vornado Realty Trust (Immobilien), Wyndham Destinations (Urlaubsquartiere), Cars.com (Online-Automarktplatz) und Altice (Telekom-Services). An diesen Stock-Picks ist bereits eine etwas defensivere Ausrichtung erkennbar.

Besonders nützlich sind die Transaktionsinfos bei mittel- bis langfristig orientieren Value-Inves­toren, die auch bereit sind, Aktien über längere Zeiträume zu halten. Hier ist Warren Buffett der Klassiker, dessen Vermögen 84 MrdUSD beträgt. Von 1965 bis 2017 konnte er den Buchwert seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway um 19,1 % p.a. steigern (vgl. mit 9,9 % p.a. im S&P 500 samt Dividenden). Mit der B-Aktie von Berkshire Hathaway (ISIN: US0846707026) können sogar Kleinanleger an Buffetts Erfolgen teilhaben. Zuletzt hat er seine Position in Apple-Aktien (ISIN: US0378331005) aufgestockt.

David Tepper, der 1993 den Hedge­fonds Appaloosa Management gründete, verfügt über ein Vermögen von 11 MrdUSD und hat im zweiten Quartal größere Neupositionen in KeyCorp (Bank; ISIN: US4932671088), dem Security-Software-Anbieter Symantec (ISIN: US871503 1089) und Citizens Financial Group (Banken, ISIN: US1746101054) aufgebaut. Ebenfalls hat er den Halbleiterhersteller Micron Technology (ISIN: US5951121038) stark aufgestockt.

George Soros hingegen baute im zweiten Quartal größere Neupositionen im Musik-Streaming-Dienst Spotify Technology (ISIN: LU1778762911), in AT&T (ISIN: US00206R1023) und dem Internet-Radio Pandora Media (ISIN: US6983541078) auf. Massiv aufgestockt hat er den Weltmarktführer bei Auto-Chips, NXP Semiconductors (ISIN: NL0009538784), der autonomes Fahren ermöglicht.

Interessant sind auch die Transaktionen des mittel- bis langfristig orientierten Value-Investors Bill Nygren, dessen Oakmark Fund es in den vergangenen zehn Jahren (per 31.10.2018) auf ein Plus von 14,31 % p.a. brachte (vgl. mit 13,24 % p.a. im S&P 500 Total Return Index). Seine größten Neuengagements im zweiten Quartal waren der Pharmariese Bristol-Myers Squibb (ISIN: US1101221083) und das Marktforschungs- und IT-Beratungsunternehmen Gartner (ISIN: US3666511072).

Autor: Michael Kordovsky (redaktion@boersen-kurier.at)
Foto: deagreez/Fotolia

 

 

Auf Facebook teilen Diesen Artikel teilen