Hausverstand

Dass der Schreiber dieser Zeilen die vergangene Woche im Süden verbracht hat, ist wenig sensationell. Wäre es dabei allerdings nach den täglich konsultierten Wetter-Apps gegangen, dann hätte er schöne Sonnentage in dunklen Museen, und verregnete Stunden am Strand verbracht. Der einfache Blick auf den Himmel und der mitgereiste Hausverstand sorgten stattdessen für einen erholsamen Kurzurlaub. Und wie im täglichen Leben ist besagter Reisebegleiter auch an der Börse essentiell: Wenn Sie ein Geschäftsmodell nicht verstehen, dann lassen Sie die Hände davon. Wenn Ihnen Renditeversprechungen abenteuerlich vorkommen, dann hinterfragen Sie diese. Glauben Sie auch den vielen (meist) selbsternannten Gurus nicht alles. Diese kochen auch nur mit Wasser oder verfolgen gar eigene Interessen. Arbeiten Sie sich stattdessen in die Themen und Firmen akribisch ein, bleiben Sie inhaltlich am Ball, besuchen Sie - wenn möglich - Hauptversammlungen, und: Benutzen Sie Ihren Hausverstand! Dieser hat schon vor so manchem Unheil und künstlich gehyptem Thema bewahrt. Der Börsen-Kurier soll Ihnen dabei ein guter Begleiter sein. Denn auch wir klopfen vorab die unzähligen eintreffenden Meldungen nach Seriosität, Sinnhaftigkeit und Logik ab, damit für Sie im wohlverdienten Urlaub oder Ruhestand zumindest finanziell immer die Sonne scheint. Übrigens: Diese Woche gönnt sich eine liebe Kollegin noch ein paar schöne Tage an der Oberen Adria. Vor Ihrer Abreise auf das Wetter angesprochen, meinte sie: Laut ihren Wetter-Apps ist von 17 Grad mit Regen bis knapp 30 Grad und Sonne alles möglich! Na dann ... (11.09.)

Klaus SCHWEINEGGER, HERAUSGEBER