BK Banner





Auszug aus dem aktuellen BK:

20.11.14

Qualitätsaktien sind die beste Geldanlage Trotz

Trotz der unsicheren Lage an den Börsen halten Experten derzeit Aktien für die beste Anlagemöglichkeit – allerdings nur solche von Qualitätsunternehmen.

An den Börsen regiert derzeit die Unsicherheit. Genährt wird diese durch eine Reihe von Entwicklungen – angefangen vom schlechten Konjunkturausblick für Europa, über Japans Rückfall in die Rezession bis hin zum neuerlichen Aufflackern der Ukraine-Krise. Nach den Kursverlusten der letzten Wochen halten einige Beobachter auch einen neuerlichen Crash für möglich. Dennoch sind Aktien für viele Experten im derzeitigen Szenario die beste Anlagemöglichkeit – allerdings nicht alle Aktien. „Gerade in Börsephasen, die von Unsicherheit geprägt sind wie derzeit, ist es die richtige Entscheidung, sich gute und solide Unternehmen ins Portfolio zu legen“, so Herbert Perus, Leiter Globale Aktien bei Raiffeisen Capital Management.



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

20.11.14

Alan Greenspan erklärt Gold zu Geld

Gold stelle aktuell „als eine Art Währung außerhalb der Politik eine gute Anlagemöglichkeit für Kapital dar“ und werde in fünf Jahren „merklich höher“ notieren.

Der langjährige Fed-Gouverneur Alan Greenspan hat letzte Woche für einige Aufregung gesorgt. Immerhin hatte er 19 Jahre lang die führende Papier-Währung gemanagt und dabei stets das Notenbank- Mantra gepredigt, Gold sei nichts weiter als ein Rohstoff. Nun erklärte er das genaue Gegenteil: „Gold ist eine Währung. So wie es aussieht, ist Gold sogar eine erstrangige Währung – und keine Papier- Währung, inklusive dem Dollar, kann da mithalten.“



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.


13.11.14

So ticken die Schweizer

Die Abstimmungen am 30. November sind eine weitere Nagelprobe in der schwierigen Gratwanderung zwischen Alleingang und Globalisierung der Eidgenossen.

Wohl kaum ein anderes Land hat es jüngst derart oft in die Schlagzeilen geschafft wie die Schweiz. Nicht aber, weil etwa neuartige Uhrwerke oder geschmackvolle Kräuterzuckerln die Runde machten. Vielmehr war die „Bankenfestung“ im Fokus zahlreicher EU-Staaten. Die Steuerhinterziehung solle ein Ende haben, so der Tenor aus der Politik. Allein, das sei Ansichtssache, ist man bei den Eidgenossen überzeugt: „Wir unterscheiden schließlich zwischen Steuerhinterziehung und -optimierung“, lässt sich Marco Garzetti, CEO der Swiss Fund Management AG, nicht beirren. Eine Tatsache, die man als eingefleischter Eidgenosse, „schon in die Wiege gelegt bekommt“, verweist Garzetti bei seinem Wien-Besuch weiters auf die gut gepflegte Tradition, an der auch jetzt nicht zu rütteln sei.



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

13.11.14

Der Währungsfonds als Anlagekompass

Ein vergleichender Blick auf die staatlichen Aktiva und Wachstumsaussichten von Volkswirtschaften weltweit zeigt interessante Relationen und Reihungen.

Als Staatsanleihen-Anleger schaut man genau auf die Schuldensituation von Ländern. Aber das ist nur eine Seite der Medaille. Denn auch Staaten haben Aktiva in ihrer „Bilanz“. Da fallen einem zuerst die Finanzaktiva ein. Was weniger geläufig ist – weil viel schwerer zu bewerten – sind die nichtfinanziellen Aktiva, die eine Volkswirtschaft ausmachen. Der IWF hat in seinem neuesten World Economic Outlook diese „Non Financial Assets“ von Staaten klassifiziert. Da finden sich also Gebäude und Unterkünfte, Verkehrswegenetze, Land und Landverbesserungen, Maschinen und Ausrüstung, Transportmittel, biologische Ressourcen, intellektuelles Eigentum und deren Produkte, Waffen- und Verteidigungssysteme, Vorräte, Wertgegenstände, Rohstoffund Energieressourcen, Wasser Foto: Fotolia/HappyAlex Zuwanderern, meist aus der EU, zurückgreifen, so Garzetti.



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

In diesem BK:

Umkämpfte Privatstiftungen – unser Thema der Woche
Neue Regeln bergen Konfliktpotenzial


Schädlicher Wettbewerb
Ärger mit der FMA

Zahlen und Fakten
Absatz im Einzelhandel erneut abgeschwächt

Unterbergers Wochenschau
Europas chinesische Mauern

Gott und Geld
Islamic Banking als Anlagechance

Börse Wien:

Wienerbergers Turnaround
Ziegelkonzern macht wieder Gewinne

Lenzing zurück zu alten Erfolgen
Vorsteuergewinn im dritten Quartal

Unerwartet gutes Ergebnis
Post mit froher Botschaft

ChartReading
Lenzing
Mayr-Melnhof
Wienerberger
Zumtobel

International:

Spekulative Investments:
MBB Industries: Der Mittelstandsprofi

ChartReading
Adidas
Fresenius
Merck

Fokus Deutschland
Deutsche CFOs halten an Ihren Plänen fest

America Inside
Der neue Mittelstand

Blick nach Osten
Moody’s Aussichten für Ungarn und Montenegro


Experten
Der Steuermann
ZÖAG
die Kolumne von Dr. Schaub

u.v.a.m.