AT&S

BK Banner










Auszug aus dem aktuellen BK:

13.08.14

Schrecksekunden als Einstiegschance

Laut Marktexperten war die scharfe Kurskorrektur an den globalen Aktienmärkten ohnedies längst fällig. Vor allem die arg gebeutelte Wiener Börse lockt nun mit günstigen Kursen.

Monat für Monat hatten sich die globalen Aktienmärkte unbeeindruckt von dem Kanonendonner im Nahen Osten und in der Ukraine gezeigt. Dass jetzt der russische Präsident Wladimir Putin Gegensanktionen über den Westen verhängte war dann vielen Anlegern offenbar zuviel. Zu groß ist die Unsicherheit über deren Auswirkungen. Da war es wenig hilfreich, dass in Europa negative Konjunkturdaten veröffentlicht wurden, etwa zu Italiens schrumpfendem BIP, sowie den schwachen Auftragsdaten aus Deutschland. Allein, Anfang Juli konnte der Dax die Marke von 10.000 Punkten übertreffen, rund ein Monat später verlor er fast 10 %. Ähnliche Entwicklungen bei zahlreichen anderen Börsen – wobei sich der Wiener ATX seit Jänner 2014 im Sinkflug befindet.



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

13.08.14

Skandinavische (Un)sicherheiten

Die Verschiffung der Liquidität in Schwedens und Norwegens Devisen gleicht einer Einbunkerung mit extrem hohen Sicherungskosten.

Im Frühling des Jahres 2011 standen die EU-Länder mit Bezug auf die Schuldenkrise medial im Fokus. Die Suche nach einer harten Währung führte folgend zu so manchen Irrwegen. Einige führten in den Norden. Seitdem gab die Schwedische Krone (SEK) rund 3 % gegenüber der Gemeinschaftswährung ab. Die Norweger haben nun bereits wieder 8,30 NOK für einen Euro zu berappen. Die Gas- und Öl-Währung notiert damit im genannten Zeitraum bereits 5 % schwächer und liegt nun unter dem langjährigen Median zur Gemeinschaftswährung. Zur jüngsten Abschwächung des Euro gegenüber dem USD (3 %) konnten diese beiden Nord- Währungen in Relation zu dem kerneuropäischen Zahlungsmittel nicht im Geringsten profitieren.



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.


06.08.14

Dem Sparschwein sollte adieu gesagt werden

Ein Erfahrungswert ist mathematisch gesehen die angenäherte Lösung zu einem Problem. Doch was tun, wenn es keine Erfahrungen gibt? Dann sind kreative Lösungen gefragt!

Unsere Generation ist mit einer vollkommen neuen Herausforderung konfrontiert – die Nullzinsphase. Keiner unserer Vorfahren hat eine solche Phase jemals erlebt. Das Sparbuch war vermeintlich immer der sichere Hafen. Und jetzt das! Konservative Sparer sind hart getroffen und wissen nicht, wie sie damit umgehen können. Was tun?



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

06.08.14

Gerichte werden anlegerfreundlicher

Die heimischen Gerichte sind in Finanzmarkt-Angelegenheiten zwar nicht die schnellsten, dafür zeichnet sich eine Besserstellung der unterlegenen Vertragspartner ab.

Ob Gemeinde oder Privatanleger – in den wilden Boomjahren waren Sitten eingerissen, bei denen stärkere Marktteilnehmer ihre Vertragspartner offenbar massiv und systematisch über den Tisch gezogen hatten. Erwiesen sich die angeblich „risikofreien“ Produkte dann als größtmögliche finanzielle Desaster, pochten die Verkäufer auf die Vertragsfreiheit: Niemand wäre zu den Geschäften gezwungen worden, man habe über die Risiken informiert und es hätte ja auch alles zum Vorteil des Kunden ausgehen können, die einfach Pech gehabt hätten.



Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrem Börsen-Kurier. Immer donnerstags neu am Kiosk.
Oder bereits am Mittwoch als Abo in Ihrem Postkasten.

In diesem BK:

Unterbergers Wochenschau
Die Konkurrenz für Bahn und Taxler


Thema der Woche – siehe links unten:
Das “Schattenbanken”-System: Billionen-Dollar-Macht im Hintergrund

Gewinnchancen mit Platin
Mit Zertifikaten auf jedes Szenario setzen

Small is beautiful?
Was kleinere Bankinstitute auszeichnet

Zahlen und Fakten
Falscher Deflationsalarm in der Eurozone

Börse Wien:

Wir leiden im Verbund
Die Kolumne von Wolfgang Pinner

Was ist bis zum Jahresende zu erwarten?
Analyse des ATX

23 % Kurspotential auf Einjahressicht
Polytec hat (nicht hohe) Erwartungen erfüllt

Chancen für Lenzing trotz miesem Weltmarkt
Kapitalisierung kaum noch so hoch wie Eigenkapital

Keine Langweiler
Halbjahresbilanz von Palfinger

“Recht erfreulich!”
Andritz-Chef Leitner zum 1. Halbjahr

Anlegerschutz-Kolumne von Wilhelm Rasinger
Schulden schaffen Abhängigkeit

ChartReading
Andritz
Palfinger
Polytec
Wienerberger
ATX

International:

Spekulatives Norma Group
Kampf den Abgasen

Fokus Deutschland
Finanzinvestoren lieben Deutschland

America Inside
Gesamtschule auf Amerikanisch

Blick nach Osten
Bankenkrise in Bulgarien

ChartReading
Bechtler
HeidelbergCement
ThyssenKrupp


Experten
Der Steuermann
ZÖAG
die Kolumne von Dr. Schaub

Sommerinterviews
Michael Doppelmayr: Ein Wintermärchen mit langer Geschichte

u.v.a.m.